"Schritt 3: Profit" - Revolver

      Brighton ist aber doch auch bei schlechtem Wetter 'ne Reise wert, oder? Würde ich auch gerne noch mal hin, war ich seit *nachrechne* 21 Jahren nicht mehr! Achdumeinegüte, ich hätte nicht nachrechnen sollen! ;)

      Hier war heute eher durchwachsen, morgens noch feucht, seitdem abwechselnd Sonne und Wolken.
      --
      Signature is futile.
      Naja, im Frühjahr fand ich es hier nicht so toll. Das Meer ist immer ein erfreulicher Anblick aber die Stadt an sich ist eigentlich eine reine Touristenattraktion/Chill-Out Zone für Londoners. Abseits von Clubbing, Shopping und einem Museumsbesuch ist da bei schlechtem Wetter nicht viel zu machen. Im Sommerwetter kann man sich hier wesentlich besser die Zeit vertreiben. 8)

      Heute geht mein Flieger nach Berlin. Ich würde den Job hier gerne noch weiter machen (weil's trotz mickriger Bezahlung, hoher Verantwortung und unmöglicher Arbeitszeiten doch auch sehr viel Spaß macht) aber in D warten Termine, Termine, Termine... :wm:
      Yours truly hat gerade die BA-Arbeit mit 1,3 bestanden, yay!
      Hier hat es gestern wieder richtig gewittert.
      Ich mag es, wenn es draußen schüttet - besonders dann,
      wenn ich gerade nicht rausgehen muss. :P

      Vorige Woche habe ich ganz kurz vor knapp noch meine BA-Arbeit eingereicht.
      Damit bin ich jetzt schon mal raus, was Leistungen für die Uni angeht. :banana:
      Yours truly hat gerade die BA-Arbeit mit 1,3 bestanden, yay!
      SOWAS habe ich mir neulich auch gedacht, als ich beim Durchschalten auf CNN ein Twitterzitat sah und direkt wusste, von wem das wohl kommt. Schlimm, wie es langsam zur Normalität wird, dass Twitter als Sprachrohr/Rant-Rohr des US-Präsidenten dient.

      Gerade aktualisiere ich meinen CV und führe eine kreative Diskussion mit mir selbst darüber, ob ich die Praktikas besser getrennt vom sontigen beruflichen Werdegang halten soll, ob die Praktikumsinhalte direkt darunter sollen, und ob es OK ist, wenn der tabellarische Lebenslauf jetzt auch mit Schriftgröße 8,5 über eine Seite hinausgeht. Vielleicht bin ich ja von der DIN5008 verwöhnt, aber ich finde schon, dass das Deutsche Institut für Normung dazu ruhig mal eine Hilfestellung geben könnte. Durch den kreativen Freiraum ist es nur ein schmaler Grat von professionellen CV zum Klatschblatt. :P
      Yours truly hat gerade die BA-Arbeit mit 1,3 bestanden, yay!
      Mehr als eine Seite ist kein Problem. Das allgemein akzeptierte Maximum liegt eigentlich bei zwei Seiten. Ich würde Praktika vermutlich getrennt auflisten, wenn ich denn welche hätte.

      Außerdem würde ich definitiv eine was größeres als 8,5 als Schriftgröße wählen. :P
      Bei Arial vermutlich 10 oder 11 und bei Calibri vermutlich eher sogar 12. Das soll ja auch einer lesen können. Ist ja schließlich kein Formel-Spicker für eine Uni-Klausur. ;)
      Arail, Calibri... Pff! Echte Männer reichen ihre Bewerbung in Comic Sans ein! :D

      In other news: Naaa? Kauft ihr euch jetzt auch alle brav eine Xbox One X (alias Scorpio), um Rise in noch geilerer, bunterer und gigantischer 4k-Auflösung spielen zu können?!? *hust* ;)
      --
      Signature is futile.

      janjan schrieb:

      In other news: Naaa? Kauft ihr euch jetzt auch alle brav eine Xbox One X (alias Scorpio), um Rise in noch geilerer, bunterer und gigantischer 4k-Auflösung spielen zu können?!? *hust* ;)


      Nicht bevor die Hölle zufriert. :P
      Vorher gibt es nächstes Jahr eine neue Grafikkarte für Age of Empires IV und Anno 1800. :)

      Vorausgesetzt die blöden Miner hören auf alles wegzukaufen und die Preise hochzutreiben...
      1602 war mein letztes Anno-Spiel. Die Leute sind immer verhungert - allerdings in schmucken Häusern, also verhungert auf hohem Niveau. :whistling:

      Comic-Sans hätte für den Lebenslauf nur in Kombination mit einer Umstrukturierung geklappt - so auf Mind-Map Art und mit vielen Farben und Bildern dazu. :clown: Den fertigen CV habe ich inzwischen in deutscher und englischer Fassung hier und da hin gestreut (D/UK). Jetzt habe ich unabhängig davon zwei Angebote bekommen, und soll mich entscheiden. Einer könnte mir Tür und Tor für weitere Jobs im sozialen Bereich öffnen, wird aber eine große, sehr große Herausforderung, und der andere ist mir wohlvertraut, bringt mich beruflich aber so überhaupt nicht voran. Zwei Wochen Bedenkzeit habe ich mir einräumen können. Eine Woche davon bin ich alldergings 24/7 als Betreuer in Schweden unterwegs, was wiederum vielleicht bei der Überlegung hilft.


      Yours truly hat gerade die BA-Arbeit mit 1,3 bestanden, yay!
      Saft? =O Da ist ein Vielfaches von dem drin an Fruchtzucker, was du an Menge der jeweiligen Frucht in den Magen bekämst. Die Fruktose wird im Stoffwechsel ja auch anders abgebaut, als Glukose, und überschwämmt in solchen Mengen die Leber - und wenn das häufiger passiert, kann sich eine alkoholunabhängige Fettleber bilden. Ja-ja, habbich neulich erst im Fernsehen gesehen, wie das so ist. Danach konnte ich auch nicht schlafen. Ein Leben ohne Mangosaft, geht das überhaupt? :duck:
      Yours truly hat gerade die BA-Arbeit mit 1,3 bestanden, yay!
      Man nehme:
      • 1-2 Bananen (aber so richtig reif)
      • 150 ml Erdbeersaft (ja, pur gibts das ja nicht, also den mit Apfel und Gedöns verlängerten)
      • 200 ml Mango-Marakuja-Saft (der von MacAl*i-Süd ist ganz OK)
      • 500 ml Orangensaft
      • 1 Zitrone (ausgepresst)
      • 1 Limette (ausgepresst)
      • ein Schuss Grenadine
      • Unglaublich viel Crushed Ice
      Banane, Eis und Erdbeersaft durch den Mixer jagen. (Das Ganze sollte danach eine Konsistenz von Slush-Ice haben. Evtl. mehr Eis nachfüllen!) Mit dem Rest auffüllen. Dekorieren z.B. mit Ananas oder anderem Gemüse, das gerade zur Hand ist.

      Das ist genug Fruchtzucker für drei Tage! Danach schlafe ich allerdings erstaunlich gut, auch wenn ich bei der Menge ungefähr drei mal Nachts raus muss. Wird wohl Zeit für Granufink! ;)
      --
      Signature is futile.