Der Dauer-Home-Office-Revolver

      Der Dauer-Home-Office-Revolver

      Der Revolver ist ein „Kampf“ Männlein gegen Weiblein und gegen alles dazwischen.

      Der Thread wird geschlossen, sobald das hundertste Posting erreicht ist.
      Traditionell ist es so, dass jene Person, die das hundertste Posting schreibt, einen Punkt für das eigene „Team“ bekommt.

      Das Member, welches das 100. Posting schreibt, darf auch den neuen Revolver-Thread öffnen,
      ihm einen netten Revolver-Namen geben und natürlich im ersten Posting u.a. den Link zum vorherigen Thread posten.

      Was den Inhalt der Postings angeht, ist natürlich kein Thema vorgegeben.

      Es steht 130 für die Mädels und 155 für die Jungs...

      Die Mädels:

      Ultimo nato ............32
      andijanoschi ...........15
      masha ..................14
      Miss Kroft .............12
      Eva ....................11
      BaGi ....................7
      Gandalf .................6
      mercy ...................6
      Blindbird ...............4
      Nadine ..................4
      lemontree ...............4
      Alissa ..................3
      tombraidergirl ..........3
      Minnie ..................2
      Oma TS ..................3
      agnes ...................1
      Gerda ...................1
      Spiddle .................1
      Zickenalarm .............1


      Die Jungs:

      Christoph ..............43
      Hochgiftig .............21
      Ufo ....................17
      Opa TS .................15
      Deinser84 ..............13
      Sweet ...................9
      Scottie .................7
      Kalle ...................6
      Ralko ...................5
      Sponge ..................4
      janjan ..................4
      Andreas .................3
      Steffen .................3
      Thot ....................2
      Flopse ..................1
      Hendrik .................1
      Luke ....................1
      Pippi ...................1


      Hier gehts zum vorherigen Revolver
      Heute hätte unser Meeting in Bad Grund gestartet ... Weiterhin viel Spaß beim Zuhausebleiben (nicht wirklich) ... Wann normalisiert sich das Leben wieder? Als Landwirt soll ich Hauptbeschuldigter an der Corona-Pandemie sein weil wir angeblich unsere Felder nicht richtig bewirtschaften, und als Sänger im Gesangverein bin ich Hauptbeschuldigter an der Corona-Pandemie weil wir beim Singen für Tröpfchen-Infektion sorgen, deshalb dürfen wir immer noch nicht wieder singen. Der politische Schwachsinn wird immer stumpfsinniger. :lol:
      Guten Morgen Heiner,

      ich habe dazu eine andere Meinung.......und keinesfalls würde ich das als "politischen Schwachsinn" bezeichnen......

      In Deutschland sind die Infektionszahlen gerade wegen der Maßnahmen verhältnismäßig niedrig.
      In England und Amerika und Ländern in denen das nicht so gehandhabt wurde sind die Ansteckungsraten und die Todesfälle ziemlich hoch.
      Hätte uns auch passieren können, wenn die Maßnahmen nicht ergriffen worden wären.

      Was das Singen betrifft, hier in Frankfurt hat sich eine Baptistengemeinde nicht an das "Singverbot" gehalten ....Resultat über 100 Neuinfektionen (dann doch lieber nicht Singen, oder?)

      fr.de/frankfurt/frankfurt-am-m…esdienst-zr-13773287.html

      Dass die Landwirte die Hauptschuld hätten, das wäre mir neu.

      In Göttingen haben über 80 Muslime Zuckerfest (ohne Corona-Regeln zu beachten) gefeiert... sind inzwischen dadurch über 200 Neuerkrankungen, die Schulen wieder dicht und vieles andere auch....

      zdf.de/nachrichten/politik/zuc…rona-infektionen-100.html

      sueddeutsche.de/politik/corona…gen-massentests-1.4928432


      Und ja.. ich wäre auch lieber im Harz mit vielen netten Menschen um mich herum.....


      Da halte ich mich dann doch lieber an die Vorgaben um die Pandemie einzugrenzen....
      Grüße

      lemon
      Sehe ich ähnlich. Die richtige Balance ist halt schwierig, weil man nicht wirklich wissen kann was "richtig" ist. Du merkst erst dass es "falsch" war, wenn dann solche Fälle eintreten wie von Lemon oben beispielhaft zitiert.

      Ich arbeite in einer Firma die weltweit 100.000 Mitarbeiter an mehr als 200 Standorten hat. Bisher haben wir es geschafft KEINEN EINZIGEN Corona Fall an einem unserer Standorte zu haben, gerade weil wir sehr strikt und früh die lock down Vorgaben umgesetzt haben. Ich darf durchaus ins Büro gehen, wenn es denn nötig ist, aber am Eingang gibt es halt Wärmebildkamera (und wenn ich "rot" bin muss ich zum Arzt) und ich kriege 2 Masken für den Tag ausgehändigt die ich dann den ganzen Tag trage und es gibt Schreibtischplätze, die nicht besetzt werden wegen Abstand usw ...

      Ich selbst bin da auch recht entspannt und gehe (mit Maske und Abstandsregeln und Hände waschen etc) ganz "normal" unter Leute (also Einkaufen, Tanken, Joggen, Gassi, Büro etc), aber ich habe auch Kollegen die haben schlichtweg Angst vor die Tür zu gehen und Riesen Panik dabei, dass jetzt schrittweise der lock down zurückgefahren wird. Das erlebt halt jeder für sich anders....
      HAPPY RAIDING!
      Zur Zeit sehen die Infektionszahlen ja recht gut aus. Immer mal wieder poppt irgendwo ein Infektionsherd auf, aber im Großen und Ganzen haben wir die erste Welle wohl hinter uns. Hätte nicht gedacht, dass die Zahlen so unten bleiben, obwohl wir meiner Meinung nach doch recht früh aus den ganzen Beschränkungen wieder aussteigen. Mal sehen, wir das in näherer Zukunft wird und ob wir sofort eine zweite Welle bekommen, oder doch erst im Herbst, wie viele vorhersagen. Im Moment ist das alles ein wenig wie das berühmte Starren in die Glaskugel...

      MichaelP schrieb:

      100.000 Mitarbeiter an mehr als 200 Standorten hat. Bisher haben wir es geschafft KEINEN EINZIGEN Corona Fall

      Ui, das ist aber wirklich erstaunlich. Man sollte meinen, dass da mindestens einer durch gerutscht wäre. :thumbup: 100.000 Leute sind ja doch schon eine ganze Menge und nicht überall auf der Welt wurde und wird so konsequent gegen die Pandemie vorgegangen.Briten, Amis, Brasilianer und Russen scheinen ja eher nach dem Motto "War da was? Da war doch nix!" vorzugehen, während gerade in Drittweltländern teilweise ja auch gar nicht die Möglichkeit besteht, einfach mal eben alle für zwei, drei Monate zu Hause einzusperren, weil es kein soziales Netz gibt.

      Was Angst vor Ansteckung angeht: Nachdem hier im ganzen Stadtgebiet nur noch so ca. 5 Leute tatsächlich bekannt sind, die zZt positiv sind, sehe ich das mittlerweile eigentlich wieder ganz locker. Masken haben wir natürlich trotzdem auf, wenn wir "unter Leute" gehen (was sich zZt eigentlich hauptsächlich aufs Einkaufen bezieht, wobei ich allerdings auch immer mal wieder die Mutter zum Arzt bringe, weil sie ihre Kontroll- und Nachuntersuchungen halt braucht).

      Ich kann aber auch Heiner zum Teil verstehen: Es gibt ja offenbar einige, die bestimmte Personengruppen vorweg direkt erst mal in die "ihr seid Schuld"-Kategorie einsortieren. Erst waren es die bösen Chinesen, dann die Amis, weil sie nicht konsequent vorgehen, dann wieder die Skiurlauber in Ischgel oder die Macher der Heinsbergstudie, oder einfach nur der blöde Nachbar, der die letzte Rolle Toilettenpapier ergattert hat... Ich würde das zwar nicht unbedingt als politisch motivierten Schwachsinn abtun, das ist mehr ein gesellschaftliches Problem: Menschen suchen sich halt gerne Sündenböcke, wenn irgendwas in die Hose gegangen ist. Hauptsache, man war's halt selber nicht. Und so ein Verhalten ist einfach nicht zielführend. Wenn man eine globale Pandemie bekämpfen will, muss man auch global und solidarisch handeln. Auch wenn manch einer am Anfang Fehler gemacht hat, schließlich ist das für uns alle eine ganz neue Erfahrung. Nachher ist man immer schlauer, rückblickend kann man immer sagen, wer was wann wo falsch gemacht hat, aber das bedeutet nicht, dass man da Schuld zuweisen muss, sondern einfach nur, dass man daraus lernt und es beim nächsten Mal besser macht.

      tl;dr Ich hoffe, ihr bleibt weiterhin alle gesund und wir sehen uns spätestens im kommenden Frühjahr! ;)
      --
      Signature is futile.
      Wir haben seit 4 Wochen Splitt Office. Das heißt, die eine Gruppe arbeitet die eine Woche in der Zentrale und die andere Gruppe im Homeoffice. Die Woche danach wechselt es.
      Davor waren wir seit dem Lockdown alle im Homeoffice.

      Ich muss sagen, es bringt mir Energie, in der Zentrale zu arbeiten und "vorsichtigen" echten Kontakt mit Kollegen zu haben.
      Ich vermisse die Veranstaltungen mit mehreren Leuten. Und insbesondere Bad Grund.

      @Heiner: Das die Landwirte schuld an Corona haben sollen, zähle ich zu den kursierenden Verschwörungstheorien. Das mit dem Singen scheint leider so zu sein. Zumindest dann, wenn es im geschlossenen Raum über längere Zeit passiert.

      Liebe Grüße
      Sonja
      Ich bin der Vorsitzende in unserem kleinen Gesangverein, 9 Sänger und 1 Chorleiterin, insgesamt 10 Personen. Seit dem vergangenen Montag dürfen sich wieder Gruppen bis zu 10 Leuten treffen, also dürften wir uns wieder in unserem Clubraum treffen, wir dürfen aber nicht Singen, nicht unseren wöchentlichen Übungsabend abhalten, wir sind eine geschlossene Gesellschaft und dürfen nicht Singen weil es "zu gefährlich" ist? Wenn öffentliche Auftritte untersagt sind damit können wir leben, aber selbst Übungsabende sind nicht erlaubt? Bloß weil wir keinen Sicherheitsabstand zum nächsten halten können und keine Masken tragen? Wir sind einfach nur entbehrliche Menschen. Dieser Obrigkeitsstaat meint wohl er kann mit uns machen was er will. Irgendwann wird die Wut in Aggression umschlagen, dann will es keiner wahrhaben.

      Heiner schrieb:

      [...] wir sind eine geschlossene Gesellschaft und dürfen nicht Singen weil es "zu gefährlich" ist? [...]

      Bloß weil wir keinen Sicherheitsabstand zum nächsten halten können und keine Masken tragen?


      Genau deshalb. Es ist zu gefährlich. Beim Singen werden Partikel erwiesenermaßen nochmal deutlich weiter geschleudert, als beim Sprechen. In Kirchen gibt es deshalb nur noch Einzelgesang mit mindestens 4 Metern Abstand und teilweise noch Plexiglas davor, weil eben gerade die beim Singen ausgestoßenen Aerosole besonders gut solche Dinge, wie Viren übertragen.

      Ansonsten sind wir nicht gleich unterjocht, nur weil man mal 3 Monate nicht in engen und geschlossenen Räumen singen kann. Aber versuch doch mal draußen, an einem abgelegeneren Ort mit besagtem Abstand (also 4m zwischen jeder Person) zu singen.

      Die Regeln haben dementsprechend genauso Gültigkeit und Rechtmäßigkeit, wie alle anderen Regeln, die es bei uns so gibt. Ich darf ja auch nicht einfach in den Laden gehen und was mitnehmen ohne zu Bezahlen. Das wäre Diebstahl.

      Singen während Corona und es passiert was, ist dann eher je nach Umständen fahrlässige oder vorsätzliche Körperverletzung.

      Im Übrigen habe ich auch keine Lust mehr auf Home Office, weil das auch schon 3 Monate dauert und noch kein Ende abzusehen ist. Trotzdem warte ich natürlich, bis man wieder ins Büro darf. Geht bei uns halt auch nicht mit 5-6 Leuten pro Raum. Genauso wie der Mundschutz. Sieht doof aus, ist gerade bei den jetzt höheren Temperaturen auch teilweise echt unangenehm, aber eben vorgeschrieben.

      Genauso, wie es vorgeschrieben ist, dass man in der Öffentlichkeit außerhalb spezieller Gebiete nicht nackt rumlaufen darf.

      Was passiert, wenn man schlagartig Corona ignoriert und nie richtig behandelt hat, kann man ja auch gut bei Tropen-, Insel- und dem echten Trump sehen. Nämlich jede Menge Massengräber und Militärtransporte mit Leichen. Dann habe ich doch lieber noch ein paar geringfügige Einschränkungen.

      Ich warte dementsprechend entspannt weiter ab und steigere bis dahin lieber meine Vorfreude auf die nächste PlayStation und die zugehörigen Spiele.
      Heute ist mein Fussballverein, der DSC Arminia Bielefeld, in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. juhu Ich habe 11 Jahre auf diesen Moment warten müssen und bin mit diesem Verein in der Vergangenheit bis in die dritte Liga gegangen. Und jetzt will man feiern gemeinsam mit der Mannschaft und den 50.000 Fans vor dem Bielefelder Rathaus, aber Corona macht es uns leider unmöglich. ;(

      Heiner, du musst deinen HSV weiter anfeuern, dann sehen wir uns hoffentlich gemeinsam in der ersten Liga wieder. :wm:
      Moin :huhu:
      custom Level habe ich schon ewig nicht mehr gespielt :whistling: Zuletzt gespielt habe ich Jedi fallen Order, was ich recht gut fand :thumbsup: und dann Final Fantasy XV was nicht so mein Ding ist :rolleyes:
      Ansonsten bastel ich gerade mit Arduinos rum, ist einfacher als ich dachte 8) Wenn es läuft gibts auch ein paar Bilder...
      Moin :huhu:
      neulich habe ich mir mal wieder eine „Make:“ gekauft, diese Bastelzeitschrift von Heise. Es wird ja nicht mehr gebastelt sondern gemaked, ganz modern :hihi:
      Da ist eine Anleitung drin, wie man mit einem Arduino und ein paar zusätzlichen Teilen eine Steuerung für Tropfenfotos baut.
      Vor einiger Zeit habe ich mal Tropfenfotos gemacht und für die Tropfen einen Infusionsschlauch benutzt, da ist allerdings die Trefferquote „per Hand“, mit Auslösen auf Sicht, sehr gering :whistle: Jetzt habe ich alle Teile beisammen und werde das mal zusammenschustern :whistling: bin schwer gespannt.
      Habe das Ganze auch direkt um ein paar Dinge erweitert, mehrere Taster und Bildschirm, damit die Einstellungen auch autark, ohne Rechner, geändert werden können.